Pendlerstatistik Ammerland-Oldenburg

In der NWZ 10.08.2017 heißt es auf Seite 34: Ammerländer arbeiten gern in der Stadt dass täglich 12 191 Ammerländer nach Oldenburg und 5419 Oldenburger morgens den entgegengesetzten Weg antreten. Ob die Ammerländer GERN in der Stadt arbeiten, lässt sich aus einem statistischen Vergleich zwischen Kreiswohnsitz und Kreisarbeitsstätte der Arbeitnehmer nicht herleiten.  Es zeigt aber, dass der Kreis Ammerland und seine Gemeinden die aus dem Wohnsitz des Pendlers resultierenden steuerlichen Verteilungsvorteile kassieren, jedoch die Straßen Oldenburgs verstopfen, sofern es nicht Bahn- oder Radfahrer sind. Wie wäre es. wenn der Kreis Ammerland und seine Vertreter diese Statistik auch mal zur Kenntnis nehmen und an gesamtheitlichen Verkehrslösungen, die manchmal übergreifend auch ammerländisches Gebiet betreffen, sich aktiv einbringen würden?

Ein Kommentar

Einer Unterhaltung beitreten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.