Hoher Besuch zum Denkmalstag

In Oldenburg wird am Sonntag, 10. September 2017 die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Barbara Hendricks, zur Eröffnung des Tages des offenen Denkmals erwartet. Der Ankündigung in der NWZ 01.09.2017 S. 34 Objekte verbinden Tradition und Moderne war zu entnehmen, dass auch der Oldenburger Hauptbahnhof zu den präsentierten Orten zähle. Auch die Deutsche Bahn sei dabei und stehe „Rede und Antwort zur Gleishalle“, so Gabriele Nießen, Stadtbaurätin in Oldenburg.
In einer heute, am 8.9.2017 erschienenen Beilage der NWZ mit Auflistung aller Denkmale in Oldenburg, die besichtigt werden können, fehlt nun jedoch der Hauptbahnhof, der aber im Internet noch als Bahnhof mit Jugendstilräumen aufgeführt ist. Nun: Wer mit der Bahn anreist, bekommt beim Ausstieg das erste Denkmal zu sehen – die Gleishalle.
Und wer nicht viel laufen will oder kann, geht dann zur Eisenbahnrollklappbrücke über die Hunte, um sich dort von einem fachkundigen Techniker der DB Netze AG erklären zu lassen, wie dieses Denkmal die erhöhten prognostizierten Güterzugzahlen aus Wilhelmshaven überstehen kann, wenn dem Techniker keine alternative Huntequerungsmöglichkeit einfällt.
.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.